KFD Logo  

 

 

Gegründet im September 1988

 

1. Vorsitzende

Katharina Günther

 

2. Vorsitzender

Anneliese Werle 


 

 


 

 

 


                       

Wer sind wir?

 

Als Mütterverein 1943 gegründet waren wir bis Juni 2004 Mitglied beim KFD Düsseldorf. Mit der Namensänderung in „Frauenverein Baltersweiler/Hofeld-Mauschbach“ sind wir seit Juli 2004 wieder unabhängig.


Das Alter unserer Mitglieder liegt zwischen 30 und 90 Jahren.

 

Unser aktueller Vorstand:

 

1. Vorsitzende                               Roswitha Maldener

2. Vorsitzende                               Sigrid Schäfer

Kassenwartin                               Gudrun Weyrich

Kassiererinnen                            Elvira Gillen, Hildegard Marx, Gertrud Merten,

                                                        Cilla Reimann, Sigrid Schäfer

Kassenprüfung                            Renate Mai

Schriftführerin                               Hildegard Breger

Beisitzerinnen                              Luzia Recktenwald, Christel Schwan, Else Mees

Orgateam Fastnacht                   Marliese Rauber, Hannelore Schmidt

 

 

Was tun wir?

 

Wir, die Frauengemeinschaft, sehen unsere Aufgabe darin, stets mit helfender Hand der Dorfbevölkerung sowie der Pfarrgemeinde zur Verfügung zu stehen.

Unsere oberste Priorität ist es zunächst, für unsere Mitglieder da zu sein, sie im Krankheitsfall zu besuchen und ihnen Hilfe anzubieten.

 

Bereits zur Tradition geworden ist unsere Frauenfastnachts-Sitzung im Gemeindesaal St. Willibrord, Baltersweiler, die stets mit viel Liebe und Engagement von vielen ehrenamtlichen Narren - vom Kleinkind bis zu älteren Seniorinnen - , geplant und von der Dorfbevölkerung und Umgebung mit großem Anklang angenommen wird.

Ebenso nehmen wir an kirchlichen und weltlichen Veranstaltungen teil, und leisten unseren Beitrag in verschiedenster Weise.

Wir gestalten alljährlich den Weltgebetstag der Frauen und laden am Fest der heiligen Elisabeth, unserer Schutzpatronin, zum Gottesdienst und anschließendem Kaffeenachmittag ein.

 

Seit einiger Zeit haben wir auch wieder eine Krabbelgruppe, die sich wöchentlich im Pfarrhaus in Baltersweiler trifft. Sie übernimmt auch die Organisation und Durchführung des Second-Hand-Basars

 

Wir veranstalten Wallfahrten, Einkehrtage, Ein- und Mehrtagesfahrten in der näheren und weiteren Umgebung und bringen uns ins Gemeindeleben ein, sei es durch Kuchenspenden, die Gestaltung von Andachten oder anders.

 

Mit den erwirtschafteten Einnahmen aus Kuchenverkauf u. a. unterstützen wir -als gemeinnütziger Verein- nach Kräften unterschiedliche caritative Projekte (z. B. Hospiz) sowie unsere Gemeinde (Kirchenfenster, Orgel), Gemeindesaal (Geschirrkauf, Kaffeemaschine und anderes) und Geldspenden bei Vereinsjubiläen.

 

Wann treffen wir uns?

Wir treffen uns zeitnah um die entsprechenden Aufgaben zu organisieren.

 

Unsere Krabbelgruppe trifft sich freitags im Pfarrhaus in Baltersweiler und veranstaltet jährlich einen Second-Hand-Basar.

 

 

Aktuelle Veranstaltungen und Aktionen

 

  • Mehrtagesfahrt in die Fränkische Schweiz vom 9. – 15. Juli
  • Mitgliederversammlung am 9. August 2011 um 19:00 Uhr auf der Bühne im Gemeindesaal St. Willibrord
  • Second-Hand-Basar der Krabbelgruppe
  • Teilnahme an den Frauenkulturtagen vom Landkreis St. Wendel
  • Elisabethenkaffee (November)

Seit Gründung der Pfarrei St. Donatus im Jahre 1962 gibt es diese Helferinnengruppe.

Die Frauen sind immer zur Stelle, wenn in der Gemeinde fleißige Hände gebraucht werden, z. B. am Pfarrfest und bei Seniorenbegegnungen im Laufe des Jahres.

 

 

 

 

 

Ansprechpartnerin

Anni Kirch

Richard-Wagner-Straße 14

66649 Oberthal-Gronig

Telefon (06854) 87 19
 


 

 

 

Der Frauenkreis Namborn blickt auf 39 Jahre Arbeit zugunsten der Pfarrei und der Ärmsten der Armen in Südamerika zurück.


1972 begann alles mit dem Stricken von Decken für die Mission in Südamerika. Aus kleinen Anfängen entwickelte sich bald eine Gruppe, die vielfältigste Handarbeiten herstellte und zum Verkauf anbot. Die großen Handarbeitsausstellungen, jeweils am 1.Adventsonntag in der Schulturnhalle Namborn, mit einem reichhaltigen Angebot an gestickten Decken, gehäkelten Deckchen, gestrickten Stümpfen, ergänzt durch Gestecke und immer wieder neuen Deko-Ideen, Plätzchen- und Marmeladenverkauf im „Hexenhäuschen“ u.v.m. wurden der Mittelpunkt des ganzjährigen Engagements. Es war jedoch nicht nur der Verkauf, auch das Miteinander war ein großes Anliegen an diesem Tag. So wurde der 1.Advent immer auch als Pfarrnachmittag gestaltet, mit Beiträgen des Musikvereins Namborn, der Kath. Jugend, dem Besuch des Hl.Nikolaus mit Geschenken für alle Kinder, und Beisammensein bei Kaffee und Kuchen. Viele Einzelpersonen und Vereine haben den Frauenkreis in all den Jahren tatkräftig unterstützt, angefangen bei den Vorbereitungen, mit Einrichten der Halle, bis hin zu den großzügigen Spenden von Kuchen und Gewinnen für die reichhaltige Tombola. Alles für einen guten Zweck.


Eine zweite, kleinere Handarbeitsausstellung wurde ab Mitte der 80er Jahre in der Osterzeit ergänzt.


Unterstützt wurden mit dem Erlös neben der Pfarrei Maria Himmelfahrt insbesondere die pfarrangehörigen Ordensleute in Südamerika, so Pater Alfons Hasenfratz bis zu seinem Tod, und bis zum heutigen Tag die Trierer Josefsschwestern mit der aus Namborn stammenden Sr.Emerentia Hein. Geistlich begleitet und unterstützt wurde der Frauenkreis von Anfang an von Pastor Franz Schlemmer, auch über seinen Abschied aus Namborn 1990 hinaus.


Neben den wöchentlichen Treffen im Pfarrsälchen und der Heimarbeit zur Herstellung der Handarbeiten engagierten sich die Frauen auch immer aktiv in der Pfarrei, u.a. mit dem Angebot von Wallfahrten , auch auf Dekanatsebene, der Gestaltung des Weltgebetstag der Frauen, und Organisation des Kirchencafe`s an den Namborner Dorffesten. Weitere soziale Projekte (wie z.B. die Russlandhilfe) wurden unterstützt, 1992 wurde das Fenster der Hl.Elisabeth in der Wendalinuskapelle Pinsweiler gestiftet.


Daneben ist die Geselligkeit nie zu kurz gekommen. Standen am Anfang in den 70er Jahren 1-Tages-Fahrten in die nähere Umgebung auf dem Programm, wurden später Mehrtagesfahrten organisiert, seit dem Fall der Mauer schwerpunktmäßig in die neuen Bundesländer. Zum 20. Jubiläum ging es dann nach Lourdes, zum 25. nach Lisieux. Während dieser Fahrt wurde die Patenschaft für einen Friedensbaum auf dem Soldatenfriedhof in La Cambe übernommen. Auch ein Besuch in unserer französischen Partnerstadt Langeac durfte nicht fehlen.


Die große Kontinuität in der Arbeit des Frauenkreises wurde nicht zuletzt durch die langjährige 1.Vorsitzende Marlene Schneider gewährleistet, die den Frauenkreis bis zu ihrem Tod 2005 leitete.

 

Durch die Altersstruktur des Frauenkreises bedingt finden seit 2003 keine eigenständigen Handarbeitsausstellungen mehr statt. In kleinerem Umfang erfolgt der Verkauf von Handarbeiten, v.a. dem „Dauerbrenner“ selbstgestrickte Stümpfe, in Verbindung mit einem Eine-Welt-Verkauf („Bolivien-Markt“) im Rahmen des Pfarrfestes jährlich am 1.Advent. Auch die Organisation des Bereiches Kaffee-Kuchen obliegt hier weiter dem Frauenkreis.


Hinzu kommen weiterhin die Aktivitäten, wie zuletzt an Fronleichnam , oder die Ausrichtung des Weltgebetstages der Frauen im 3jährlichen Wechsel mit Baltersweiler und Furschweiler. Besonderes Augenmerk gilt weiterhin der Unterstützung der Bolivienpartnerschaft des Bistums. Anläßlich des 50. Partnerschaftsjubiläums wurde im letzten Herbst eine Informationsveranstaltung mit bolivianischen Josefsschwestern durchgeführt.

 

Heute gehören 22 Mitglieder dem Frauenkreis an, davon noch 5 seit der Gründung . Neue Mitstreiter sind jederzeit willkommen.


Verantwortliche: Dr.Gabriele Schneider-Lüder